Mobile Logo Schweizerische Eidgenossenschaft

Bundesamt für Strassen ASTRA

ASTRA

Suche

Suche

N03/70 Kerenzerbergtunnel

Projektübersicht

Der Autobahnabschnitt der A3 beim Kerenzerbergtunnel ist bereits über 30 Jahre in Betrieb. Um die Verkehrssicherheit für die kommenden Jahre zu gewährleisten und den langfristigen Betrieb sicherzustellen, führt das Bundesamt für Strassen ASTRA eine umfassende Instandsetzung des Abschnitts zwischen den Anschlüssen Weesen und Murg durch. Zudem wird ein neuer Sicherheitsstollen für den Kerenzerbergtunnel gebaut.

In Kürze

Pojektübersicht Kerenzerbergtunnel - In Kürze
Die Instandsetzung im Überblick

Der Kerenzerbergtunnel ist Teil der A3 entlang des Walensees und seit 1986 in Betrieb. Um den Tunnel den aktuellsten Sicherheitsbestimmungen anzupassen, erneuert das ASTRA den Tunnel in den nächsten Jahren umfassend. Dies beinhaltet insbesondere den kompletten Ersatz der Betriebs- und Sicherheitsausrüstung (BSA) – dazu gehören zum Beispiel Signalisation, Energieversorgung, Lüftung und Beleuchtung. Die Instandsetzung dient ausschliesslich der Erhöhung der Sicherheit im Tunnel; das Projekt beinhaltet keinen Kapazitätsausbau.

Ausser dem Lüftungsstollen in der Tunnelmitte existieren im Kerenzerbergtunnel aktuell keine weiteren Notausgänge. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden im Kerenzerbergtunnel zu erhöhen, wird ein neuer Sicherheitsstollen parallel zum bestehenden Tunnel gebaut.

Übersichtskarte

Übersichtskarte Projekt ASTRA Kerenzerbergtunnel
Ein neuer Sicherheitsstollen (rot) erhöht die Sicherheit im Kerenzerbergtunnel (grün) deutlich.

Zeitplan und Kosten

Zuerst wird der Sicherheitsstollen realisiert. Dafür wird mit einer Bauzeit von etwa vier Jahren gerechnet. Erste Vorbereitungsarbeiten erfolgen ab Mitte 2019, die Hauptarbeiten starten voraussichtlich Mitte 2020.
Die Vorarbeiten zur Instandsetzung des bestehenden Kerenzerbergtunnels beginnen zeitgleich zu den Abschlussarbeiten am neuen Sicherheitsstollen. Erste kleinere Arbeiten werden ab 2023 ausgeführt, die Hauptarbeiten der Instandsetzung beginnen voraussichtlich 2024. Die gesamte Instandsetzung soll bis 2026 abgeschlossen sein.

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 436 Mio. Franken (inkl. MwSt.), davon entfallen rund 240 Mio. Franken auf den Bau des neuen Sicherheitsstollens und rund 145 Mio. Franken auf die Sanierung des bestehenden Streckenabschnitts.

Zeitplan gesamte Instandsetzung

Zeitstrahl Instandsetzung Kerenzerbergtunnel
Zuerst realisiert das ASTRA den Sicherheitsstollen. Anschliessend beginnen die Hauptarbeiten für die Instandsetzung des Kerenzerbergtunnels.

Auswirkungen auf den Verkehr

Der Bau des Sicherheitsstollens hat keine Auswirkungen auf den Nationalstrassenverkehr. Für die Instandsetzung des bestehenden Tunnels hingegen sind Nacht- und Vollsperrungen notwendig. Der Verkehr wird dann im Gegenverkehr auf der Seestrecke geführt. An Wochenenden, Feiertagen und in der Ferienzeit finden grundsätzlich keine Bauarbeiten statt. Weitere Informationen finden Sie unter Verkehrsführung.